Pfingstprozession mit Kaltblut im Bayerischen Wald

Pfingstprozession mit Kaltblut im Bayerischen Wald

Dieses Bild von Hans-Jürgen Burkard zeigt den tief verwurzelten, konservativ-ländlichen Katholizismus dieser Region. Der Pfingstritt zu Kötzting zählt zu den größten berittenen Bittprozessionen Europas und geht auf ein Gelöbnis aus dem Jahre 1412 zurück. Er wird von Hunderten von Kaltblütern begleitet, die Reihenfolge ist streng organisiert: An der Prozessionsspitze reitet der Kreuzträger, dahinter folgen ein römischer Kurienkardinal sowie örtliche Popen, danach reiten die Fahnenträger. Die heilige Prozession findet alljährlich im Bayerischen Wald statt. Das Bild besticht vor allem durch die fotografische Komposition des ausdrucksstarken Pferdekopfes und dem traditionellen Kreuzträger vor einem weiß-blauen bayrischen Himmel, Bad Kötzting, Bayern, 2016.

 

Produktinformationen: 

Neuproduktion,

Farbfotografie, 24 cm x 30 cm, Passepartout (Weiß), Museumsqualität, 

Alu-Rahmen (schwarz 30 cm x 40 cm, HALBE-Rahmen)

Signiert von Hans-Jürgen Burkard auf der Rückseite des Abzugs und mit einem Textetikett auf der Rückseite des Abzugs und auf der Rückseite des Rahmens versehen, Auflage 01/15.

  • Auflage 15

650,00 €Preis
inkl. MwSt.